Mobiler Infoladen F.A.Q.

Was ist der mobile Infoladen und wo ist er unterwegs?

Der mobile Infoladen stellt den Versuch dar, Infomaterialien und niederschwelliges Wissen an möglichst viele interessierte Menschen und Zielgruppen weiterzuverbreiten. Er besucht daher regelmäßig Kongresse, Festivals und diverse Projekttage. Dabei reisen neben den Büchern, Zines und anderen Materialien auch Aufbereitungsflächen wie Drehständer, Tische und Boxen mit, damit alles Platz findet. Der Laden wird von einer oder mehreren Menschen aus dem Team betreut, die auch Auskünfte geben können. Der mobile Infoladen finanziert sich hauptsächlich über Spenden (Zines, Zeitschriften, T-Shirts, Sticker…), zum Teil aber auch über Fixpreise (Zapatista-Kaffee, Bücher mit höheren Anschaffungskosten).

Kann ich den Infoladen in meine Stadt oder zu meinem Projekt, meinen Vernetzungstagen oder zu einem Festival einladen?

Ja, du kannst uns anschreiben (siehe Kontakt) und je nach zeitlichen und u.a. Ressourcen kommen wir für einen oder mehrere Tage zu dir/zu euch! Details zu Kosten etc. auf Anfrage.

Ich möchte, dass ihr mein Zine / meine Zeitschriften etc. in eure Distribution aufnehmt bzw. gemeinsam mit dem anderen Material auflegt – ist das (immer) möglich?

Wir nehmen gerne weitere Zines etc. in unseren Bestand auf und freuen uns, wenn ihr uns Sachen (auch online) zuschickt – im Infoladen-Café können wir aufgrund der Raumpolitik des Kaleidoskops nur freie Spenden für die Materialien nehmen, wenn wir unterwegs sind, gestalten wir die Preise teils frei, teils fix. (je nach Kopier- und Anschaffungskosten pro Zine/Buch, siehe auch erste Frage)

Ich bin nicht sicher, ob mein Zine oder meine Zeitung, Zeitschrift etc. inhaltlich in eurem Infoladen Platz findet – welche Schwerpunkte habt ihr oder wo benötigt ihr noch Material?

Wenn du Zines über Anarchafeminismus, queere Sexualität, feministische Bewegungen, herstory/Frauen-u.Geschlechtergeschichte, Gender-Politics, Intersektionalität, persönliche Erfahrungen als sich in LGBTIAQ-Zusammenhängen verortende Person , DIY (von zine making über sextoys über gärtnern zu bike workshops), (dis-)ability, ökologische Bewegungen, Permakultur, Land- und Hausbesetzungen, Tierrechte, Veganismus – das sind neben allgemeinen anarchistischen Basistexten unsere Schwerpunkte.

 

Schreibe einen Kommentar